PIR4T mit Sockel GZT4-V0 – Schnittstellenrelais – Eisenbahn

Technische Daten

Übereinstimmung mit den Normen: PN-EN 45545-2 (Kategorie EL10, Anforderung R26 – Brennbarkeitsklasse V-0 nach PN-EN 60695-11-10); PN-EN 61373:2011 Kategorie 1, Klasse B (Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Stöße und Vibrationen); PN-EN 50155:2007; PN-EN 60077-1; PN-EN 61810-1.

Daten der Kontakte 

Anzahl und Art der Kontakte

4P

Nennspannung der Kontakte

250 V  AC

Nennlaststrom                          AC1

AC1: 6 A / 250 V AC;  DC1: 6 A / 24 V DC  

Daten der Spule  

Nennspannung

DC: 24, 110 V

Nennleistungsaufnahme

DC: 0,9 W

Andere Daten

Schaltlebensdauer in der Kategorie  AC1

>105 6 A; 250 V AC

Mechanische Lebensdauer (Zyklen)

> 2 x 107

Betriebs-Umgebungstemperatur 

 -40...+55 oC

Beständigkeit gegen veränderliche Temperaturen, mechanische Stöße und erhöhte zufällige Vibrationen gehören zu den besonderen Merkmalen des Relais PIR4T mit Sockel GZT4 V0, durch die das Gerät die anspruchsvollen Bahnnormen erfüllt. Relais PIR4T mit Sockel GZT4-V0 können auf einer 35 mm-Schiene gemäß der Norm PN-EN 60715 oder auf einer Platine mit zwei Schrauben M3 montiert werden.

Die Schnittstellenrelais PIR4T für Bahnanwendungen sind eine gute Wahl für die Eisenbahntraktion und Schienenfahrzeuge. Sie werden in elektrischen Steuerungssystemen sowie in Beleuchtungs-, Klima-, Heizungs- und Signalanlagen eingesetzt. Sie erfüllen die Normen für die Brennbarkeitsklasse V0 und die Normen für die Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Stöße und Vibrationen. Der Nennlaststrom dieses Relais beträgt 7A, der maximale Schaltstrom 12A.