Datenschutzpolitik

 

Richtlinien der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Gesellschaft Relpol S.A. in Żary 

 In Übereinstimmung mit der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung,weiter DSGVO) teilen wir Ihnen mit, dass die Gesellschaft Relpol S.A. mit Sitz in 68-200 Żary, ul. 11 Listopada 37 (weiter „Verantwortlicher“) Verantwortlicher Ihrer personenbezogenen Daten ist.

   

 Die personenbezogenen Daten wurden bei der Anknüpfung der Zusammenarbeit erhoben und sind für die Übermittlung aktueller Angebote, den Abschluss und die Durchführung des Vertrages und die Auftragsabwicklung notwendig. Ihre Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben b), c) und f) DSGVO zu folgenden Zwecken:

1.  Abschluss und Durchführung des Vertrages (Artikel 6 Absatz 1b DSGVO), darunter:

  • Kontakt unseres Vertreters zur Erlangung oder Vorstellung eines Handelsangebots und zur Bestätigung der Auftragsbedingungen vor dem Vertragsabschluss (über die Zeit von der Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten bis zum Vertragsabschluss)
  • Kontakt während der Vertragslaufzeit zur Bestätigung der Lieferung, zur Durchführung des Auftrags, zur Prüfung des Auftrags und zur Vorlage eines Angebots (für die Dauer des Vertrags)
  • Übermittlung von Informationen über Änderungen der Preisliste, der Bedingungen und der Vertragsbestimmungen (für die Dauer des Vertrags) sowie zur Beantwortung von Reklamationen in der Form und der Frist, wie in den Rechtsvorschriften vorgesehen
  • Aufdeckung und Verhinderung von Missbrauch (für die Dauer des Vertrags)

2. Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung (Artikel 6 Absatz 1c DSGVO), darunter: Ausstellung und Aufbewahrung von Rechnungen und Buchhaltungsunterlagen (für die gesetzlich vorgeschriebene Zeit)

3. In unserem berechtigten Interesse (Artikel 6 Absatz 1f DSGVO), wie etwa::

  •  Archivierung von Meldungen / Korrespondenz / Formularen in Papier- und elektronischer Form (einschließlich eingescannter Formulare); für die Dauer des Vertrags und nach seiner Beendigung (während der Zeit der Geltendmachung von Ansprüchen oder der Erfüllung anderer gesetzlicher Aufgaben)
  •  im Falle der Geltendmachung von Ansprüchen durch uns oder der Benachrichtigung der zuständigen Behörden (über die Dauer solcher Verfahren)
  •  zur Erstellung von Zusammenfassungen, Analysen und Statistiken für unseren internen Bedarf; dazu gehören insbesondere das Berichtswesen, Marketinguntersuchungen, die Planung der Entwicklung von Dienstleistungen (für die Dauer des Vertrags und danach nicht länger als über den Zeitraum, nach dem Ansprüche aus dem Vertrag verjähren).
  •  Feststellung, Abwehr und Geltendmachung von Ansprüchen, u.a. Übermittlung personenbezogener Daten an eine Anwaltskanzlei, an Inkassounternehmen zur Geltendmachung von Ansprüchen, Verkauf unserer Ansprüche aus dem Vertrag an eine andere Körperschaft (bis zur Verjährung der Ansprüche aus dem Vertrag).

 

Ihre personenbezogenen Daten können übertragen werden: 

1) an Körperschaften, die in unserem Auftrag Daten verarbeiten und an der Durchführung unserer Handlungen beteiligt sind, z.B.

  • Körperschaften, die unsere IT-Systeme bedienen oder uns IT-Werkzeuge zur Verfügung stellen,
  • Körperschaften, die für uns Dienstleistungen in den Bereichen Beratungen, Consulting, Audit-, Rechtshilfe, Steuerberatung und Rechnungswesen ausführen, Untersuchungsagenturen, die in unserem Namen handeln;
  • Nachauftragnehmern

2)   an andere Verantwortliche, die Ihre personenbezogenen Daten im eigenem Namen verarbeiten, d. h.:

  • Körperschaften, die Zahlungstätigkeiten ausführen (Banken, Zahlungsinstitute) – zur Identifizierung von Zahlungen und zur Durchführung von Abrechnungen;
  • Körperschaften, die Post- oder Kurierdienste anbieten,
  • Käufern von Forderungen – für den Fall, dass Sie die bei uns gekauften Waren nicht bezahlen,
  • Körperschaften, die mit uns bei der Bearbeitung von Buchhaltungs-, Steuer- und Rechtsangelegenheiten zusammenarbeiten in dem Umfang, in welchem sie zu Verantwortlichen der personenbezogenen Daten werden.

Wir planen nicht, Ihre personenbezogenen Daten an Körperschaften außerhalb des EWR zu übertragen.  Ihre personenbezogenen Daten werden keiner automatischen Entscheidungsfällung unterzogen.

 

Wir teilen Ihnen mit, dass Sie folgende Rechte haben:

  • Recht auf Zugang zu den Daten – in dem in Artikel 15 DSGVO festgelegten Umfang,
  • Recht auf Berichtigung von Daten – in dem in Artikel 16 DSGVO festgelegten Umfang,
  • Recht auf Löschung von Daten, die unrechtmäßig verarbeitet werden – in dem in Artikel 17 DSGVO festgelegten Umfang,
  • Recht auf Beschränkung der Verarbeitung (Aussetzung von Datenoperationen oder Nicht-Löschung von Daten – gemäß eingebrachtem Antrag) – in dem in Artikel 18 DSGVO festgelegten Umfang,
  • Recht auf Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen – in dem in Artikel 20 DSGVO festgelegten Umfang.

Sie können die oben genannten Rechte wahrnehmen, indem Sie einen entsprechenden Antrag per E-Mail an die Adresse odo@relpol.com.pl senden.

 

Unabhängig von den oben genannten Berechtigungen steht Ihnen das Recht auf Einbringung eines Widerspruchs gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für den Bedarf des Direktmarketings zu. Sobald wir Ihren Antrag angenommen haben, sind wir verpflichtet, die Verarbeitung Ihrer Daten zu diesem Zweck einzustellen.

 

In besonderen Situationen können Sie der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten durch uns widersprechen, wenn die Verwendung der personenbezogenen Daten auf unserem berechtigten Interesse beruht. In einer solchen Situation können wir nach Prüfung des Antrags die vom Widerspruch erfassten personenbezogenen Daten nicht weiter verarbeiten, es sei denn, wir weisen nach, dass eine gültige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, die nach geltendem Recht Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten übergeordnet ist, oder Grundlagen für die Feststellung und Geltendmachung von oder die Verteidigung gegen Ansprüche existieren.

 

Wenn die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns nicht zur Ausführung eines Vertrages bzw. Realisierung einer gesetzlichen Verpflichtung notwendig ist und nicht unser berechtigte Interesse umfasst, dann können wir Sie um Ihre Zustimmung zu bestimmten Arten der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten bitten. Sie können Ihre Zustimmung uns gegenüber jederzeit widerrufen (was jedoch keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Verwendung Ihrer Daten vor dem Widerruf Ihrer Zustimmung hat).

 

 

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstößt, haben Sie das Recht auf Einbringung einer Klage bei der Aufsichtsbehörde – dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten, ul. Stawki 2, 00-193 Warschau.